So könnt ihr spielerisch neue Buchstaben lernen und das Lesen trainieren.

Die Künstlerin Marianne Mairhofer, https://wortbunt.jimdo.com, hat mich inspiriert, euch eine Buchstaben-Collage anzubieten.

Wählt einen erlernten Buchstaben und gestaltet damit ein hübsches Bild. Wenn ihr mehrere Kinder seid, könnt ihr zusammen eine große Collage gestalten.

 

 

So könnt ihr vorgehen:

Sucht in Zeitschriften Wörter oder passende Fotos, die den gelernten Buchstaben als Anfangsbuchstaben haben. Z. B. Auto, Affe, Ast ...

 

Schneidet sie aus, klebt sie auf und malt noch passende Gegenstände dazu.

 

Für die Fotografen unter euch:

Knipst selbst Fotos mit solchen Gegenständen, druckt sie aus und klebt sie dazu.

 

Weitere Ideen:

Zeitungsartikel oder ganze Seiten aus Zeitschriften laden ebenfalls ein, die gelernten Buchstaben zu suchen, einzukreisen und alle miteinander zu verbinden. Spielt einfach –  erfindet selbst dazu Spielregeln.

 

Vielleicht spielen eure Eltern mit und lesen euch die gefunden A-Wörter vor. Sie können euch dann auch noch erklären, welche Bedeutung dieses A-Wort hat. Natürlich nur, wenn ihr es wissen wollt.

 

Zum Beispiel:

Was bedeutet AKTION?

Was bedeutet AUSWAHL? 

 

Tipp

Während meines Studiums gab es Vorlesungen, die für mich weniger prickelnd waren. Wir bekamen aber Skripts zur Vorlesung. (Den Stoff konnte ich also intensiv nachlesen, wenn ich wollte!)

Mein Alternative zur - für mich - uninteressanten Vorlesung:  Ich suchte mir  in den Skripten Worte und verband sie zu lustigen Sätzen.

 

Ich kann also alle Kids verstehen, die manchmal lustlos in einer Schulstunde gedanklich abschweifen!

 

Versucht doch mal im Familienkreis aus  Zeitungsartikeln ein solches  Spiel zu entwickeln. Dabei entstehen bestimmt originelle Sätze, die alle zum Schmunzeln oder Lachen bringen.

 

 

Sinnentnehmendes Lesen, das Kennenlernen neuer Begriffe und Bilden von Sätzen wird dabei spielend und lustvoll gelernt. Das macht einfach Spaß! Wetten!